Montag, 29. Juni 2015

Produkttest: Beurer Gesichtsreinigungsbürste FC 95 Pureo Deep Cleansing

Beurer Gesichtsreinigungsbürste FC 95


Nachdem ich euch kürzlich die Gesichtsreinigungsbürste VisaPure von Philips vorgestellt habe, möchte ich euch zum Vergleich die elektrische Gesichtsreinigungsbürste FC 95 Pureo Deep Cleansing von Beurer zeigen. Ich war gespannt, ob dieses Produkt des mir noch unbekannten Unternehmens aus Ulm, mit der hochwertigen Bürste von Philips mithalten kann.





Produktbeschreibung:

Bei der täglichen Gesichtsreinigung und -pflege muss auf viele Dinge geachtet werden und jeder Hauttyp benötigt seine eigene Reinigung. Von Hand lässt sich die Haut oft nur schwer optimal reinigen oder dauert entsprechend lange.
Die FC 95 Pureo Deep Cleansing Gesichtsreinigungsbürste von Beurer bietet die optimale Reinigung und passt sich vielseitig auf den jeweiligen Hauttyp an. Durch die vier verschiedenen Bürstenaufsätze wird die Reinigung und Pflege der Haut optimiert und das beste Ergebnis erzielt. Durch die zwei Rotationsstufen, die kreisförmige Rotation für eine besonders sanfte Reinigung und die oszillierende Rotation zur gründlichen Reinigung für ein glattes und weiches Hautgefühl, ist die FC 95 bis zu 6x gründlicher als eine manuelle Gesichtsreinigung und -pflege. Das Wasserfest IPX-7 ermöglicht es Ihnen, die FC 95 auch unter der Dusche oder in der Badewanne zu nutzen.

Produkttest:

Nach einer Ladezeit von ca. sechs Stunden ist die FC 95 betriebsbereit. Wie die VisaPure soll eine Akkulaufzeit für 30 Minuten, was 30 Anwendungen entspricht, ausreichen. 
Die Borsten des Bürstenaufsatzes für normale Haut sind im Vergleich zum den Anti Unreinheiten-Aufsatz für die VisaPure nicht ganz so weich, die Haut wird aber trotzdem von Make-up und Verunreinigungen gereinigt ohne gereizt zu werden. Für empfindliche Haut gibt es aber serienmäßig einen noch sanfteren Aufsatz. 


Im Gegensatz zur VisaPure verfügt die FC 95 über drei Geschwindigkeits- und zwei Rotationsstufen. Kreisförmige Rotation sorgt für eine besonders sanfte Reinigung, während die oszillierende Rotation für eine gründliche Reinigung sorgt. Beurer verspricht aber eine "nur" 6x gründlichere Reinigung als von Hand. 
Je höher die Geschwindigkeit ist desto angenehmer empfinde ich die Reinigung. Der Motor der Bürste ist aber schon bei der kleinsten Geschwindigkeit recht laut und hört sich so ähnlich an wie ein Bohrer beim Zahnarzt.
Der integrierte Timer erinnert daran, nach 20 Sekunden das Gesichtsfeld zu wechseln.
Nach einer Minute schaltet sich die Bürste automatisch ab.

Mein Fazit: Beide Gesichtsreinigungsbürsten reinigen effektiv und gründlicher im Vergleich zur manuellen Reinigung. Dabei sind sie so angenehm, dass die sensible Gesichtshaut nicht irritiert wird. Der Teint wirkt nicht nur sauberer, sondern auch frisch und rosig. Persönlich finde ich an der Gesichtsreinigungsbürste von Beurer die Aufbewahrung in der Ladestation hygienischer, da die Borsten frei an der Luft trocknen können. Zudem bietet die FC 95 vier verschiedene Bürstenaufsätze für die unterschiedlichen Hautbedürfnisse, die bei Philips erst noch dazu gekauft werden müssten. 
Zur täglichen Reinigung kann ich den weißen Bürstenaufsatz für normale Haut empfehlen, ein- bis zweimal pro Woche kann man sich aber auch ein Peeling mit dem Aufsatz mit den verlängerten lila Borsten gönnen. Für unreine Haut gibt es einen weiteren Aufsatz zur porentiefen Reinigung. 


Die FC 95 ist im Beurer Shop für 68,90 € erhältlich. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich insofern sehr gut.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen